ID #1279

AmigaAmp FAQ

AmigaAmp FAQ in englisch

von Thomas Wenzel

F: Wie viel kostet es?

A: Es ist frei! F?r jeden!


F: Was sind die System Anforderungen?

A: Grunds?tzlich l?uft AmigaAMP zufrieden stellend auf einem Amiga mit mindestens einem MC68030/50MHz Prozessor. Wenn Sie jedoch im Stande sein wollen Layer3 Datenstr?me ohne reduzierter Frequenz, Bitrate und Qualit?tverlust abspielen zu wollen, ben?tigen Sie mindestens einen MC68060/50MHz. Seien Sie bereit einer starken Systemlast gegen?berzustehen! Wenn Sie einen PowerPC haben, k?nnen Sie Layer3 im Hintergrund abspielen, ohne dass das System erkennbar verlangsamt wird. F?r die NewGUI (identisch mit WinAMP) ist eine Grafikkarte ein Muss! Die GadTools Schnittstelle funktioniert gut mit den ECS/AGA Anzeigemodi. Wichtige Notizen f?r OS3.9 User: ? Sie ben?tigen kein ARexx Hack mehr um AmigaAMP ?ber DefIcons starten zu k?nnen! Lassen Sie sich die Informationen von folgendem Piktogramm anzeigen, dass Sie unter Prefs/Env-Archive/sys/def_mp3.info finden und geben Sie den vollen Pfad zum AmigaAMP Hauptprogramm (z.B. Arbeit:Musik/AmigaAMP/AmigaAMP) an. Weiterhin stellen Sie ein, dass das Piktogramm und damit verbunden AmigaAMP ?ber die Workbench gestartet wird. ? PPC-Nutzer sollten die PPC-Version der asyncio.library -die dem OS beiliegt- vom System entfernen! Es ist bekannt, dass gerade diese Version viele Probleme macht; benutzen Sie stattdessen besser die Version 48.0 f?r 68k. ? Wenn Sie keine PPC-Turbokarte verwenden, installieren Sie WarpUP nicht und stellen Sie sicher, das sich die PowerPC.library nicht in ihrem Libs: Verzeichnis befindet. Ich w?rde als allgemeine Regel betrachten: Installiere nie einen Treiber f?r eine Hardware, die sie nicht besitzen.


F: Welchen MPEG Enkoder sollte ich verwenden?

A: LAME! Vergesst alle anderen Enkoder. LAME ist Freeware und bietet ab Version 3.50 und h?her die beste Audioqualit?t im Gegensatz zu anderen Enkodern und ist obendrein ?beraus schnell. Das ist nicht nur H?rensagen, ich habe es selber getestet. Und sehr gute Audioqualit?t ist doch das, was wir alle wollen? ?brigens, auch das Programm SecondSpin nutzt LAME f?r das enkodieren, so k?nnen Sie es auch nutzen.


F: Warum AHI? Mein System wird dadurch ein wenig verlangsamt.

A: Das ist einfach nicht wahr! Ich habe einige Tests auf einem MC68040/40MHz durchgef?hrt. Hier sind die Ergebnisse.

Test #1:

  • Hardware:
    • Amiga 3000
    • GVP G-Force 68040-40
    • 16MB RAM
  • Software:
    • MPEGA 3.4 (22.06.98) [Generic]
    • mpega.library 2.0 (22.06.98) [68040/60]
    • ahi.device 4.180 (31.10.97) 68020+ version
    • TinyMeter V4.31
    • AmigaAMP v2.1

    ?????????????????????????????????

    ???????????????? ??? mpega (no AHI) AmigaAMP (AHI)
    FreqDiv = 2
    Quality = 0
    Stereo
    72% CPU load
    no problems
    73% CPU load
    no problems
    FreqDiv = 2
    Quality = 1
    Stereo
    78% CPU load
    no problems
    78% CPU load
    no problems
    FreqDiv = 2
    Quality = 2
    Stereo
    90% CPU load
    no problems
    89% CPU load
    no problems
    FreqDiv = 1
    Quality = 0
    Stereo
    100% CPU load
    interrupted playback
    100% CPU load
    interrupted playback
    ?

Test #2

Hardware:

  • Amiga 3000
  • Phase5 CyberStorm PPC 68060-50, 604e-200
  • 48MB RAM
????????????????????????? mpega (no AHI) AmigaAMP (AHI)
FreqDiv = 1
Quality = 2
Stereo
42% CPU load
no problems
47% CPU load
no problems


F: Wieso h?re ich miese Audioqualit?t?

A: AmigaAMP verwendet die AHI Highlevel Ger?te Zugriffsroutinen. Der gro?e Vorteil dieser Methode besteht darin, dass mehrere Programme zur gleichen Zeit nur durch einen physikalischen Stereoausgang spielen k?nnen. Es wird dann w?hrend der ?bertragung durch AHI gemischt und neu abgetastet. Der gro?e Nachteil: Wenn Sie es nicht sorgf?ltig konfigurieren, vermindert AHI die Audioqualit?t und es wird viel mehr Prozessorzeit verbraucht.


F: Warum kann ich AHI's Musikeinheit f?r AmigaAMP nicht benutzen und warum brauche ich den Stereo++ Modus?

A: Die Gr?nde sind dieselben, wie in der oberhalb erkl?rten Frage: AmigaAMP ist eines von wenigen Programmen, das auf AHI im Ger?temodus zugreift. Das bedeutet, dass die Unit x des ahi.device ge?ffnet und IO-Abfragen zu diesem Ger?t gesendet wird.

Die Vorteile sind: ? Sie k?nnen verschiedene Programme abspielen, die gleichzeitig das AHI Ger?t benutzen und AHI wird die Musik von allen Programmen in Echtzeit mischen. Jedoch funktioniert das nur, wenn Sie in den AHI-Einstellungen die Anzahl der "Kan?le" an die Anzahl der Programme angepasst haben, die zur selben Zeit spielen. ? Das ist der kompatibelste und fortschrittlichste Weg auf AHI zugreifen zu wollen. ? Sie k?nnen einen einzigen Stereostream (verschachtelte Kan?le) zum ahi.device schicken, anstelle eines separate spielenden linken und rechten Kanals. Das spart Prozessorzeit.

Die Nachteile sind: ? Um im Stande zu sein die Stereostreams abspielen zu k?nnen, ben?tigen Sie einen ausgew?hlten bzw. aktivierten Stereo++ Modus. Das hat mit der internen Architektur von AHI zu tun, womit ich mich nicht allzu sehr auskenne. ? Durch die Begrenzung der Funktion (OpenDevice) des AmigaOS k?nnen nur die Ger?te-Einheiten 0 bis 3 verwendet werden. ? Sie k?nnen die Lautst?rke nicht in Echtzeit kontrollieren bzw. ?ndern. Die ?nderungen werden erst Wirksam, wenn der folgende bzw. n?chste Tonpuffer gespielt wird.


F: Warum bekomme ich keine kontinuierliche Wiedergabe?

A: Zurzeit hat AmigaAMP kein "dekodieren-mehrerer-Sekunden-im-voraus-System" um in der Lage sein zu k?nnen, bei niedriger Priorit?t mit vor?bergehend hoher bzw. starker Systemlast fertig zu werden. Nach meiner Meinung ist das nicht wirklich schlimm, da AmigaAMP f?r Prozessoren ab MC68060/50MHz oder PPC entworfen worden ist. Wenn Sie auf langsamen Rechnern MPEGs im Hintergrund spielen lassen wollen, ist der SongPlayer von Stephane Tavenard's die bessere Alternative im Moment. Ich werde ?ber ein besseres dekodieren nachdenken und eines Tages in AmigaAMP integrieren.


F: Wie bekomme ich ohne Soundkarte eine Wiedergabe in 44.1 kHz hin?

A: Wenn Sie eine Grafikkarte haben (wird dringenst empfohlen) k?nnen Sie ihr Audio/Video DMA konstant auf die doppelte Frequenz einstellen. Picasso96 k?mmert sich darum automatisch, wenn Sie die Umgebungsvariable Picasso96/AmigaVideo auf 31kHz setzen. CyberGraphX ben?tigt daf?r ungl?cklicherweise einen Hack, oder Sie k?nnen den Aufruf C:AddAudioModes DBLSCAN REFRESH QUIET nach LoadWb in ihre Startup-Sequenz einf?gen. Schauen Sie in die AHI Dokumentation f?r n?here Informationen und Anforderungen!


F: Ich kann den Spektrum Analyzer nicht benutzen. Warum?

A: Der Spektrum Analyzer ben?tigt AmigaOS3.1 um gestartet werden zu k?nnen. Wenn Sie aber noch OS3.0 oder darunter benutzen, wird er ausgeschaltet. Nur AmigaOS3.1 stellt die schnellen, leistungsf?hige und systemfreundlichen Zeichenroutinen -den mein Spektrum Analyzer ben?tigt- zur Verf?gung. Wenn Sie 3.1 nicht haben sollten, dann Eilen Sie zum n?chsten AMIGA-H?ndler und kaufen es! AmigaOS3.1 ist mittlerweile mehrere Jahre alt, jeder sollte es inzwischen haben!


F: Wie kann ich die WinAMP-Skins verwenden?

A: Alle Texturs?tze befinden sich in dem Unterverzeichnis namens Skins das sich im AmigaAMP-Hauptverzeichnis befindet. Im AmigaAMP-Konfigurationsfenster, gehe zu dem Men?punkt "Program" und klicke auf den "Skin display" Haken. Um nun verschiedene Skins w?hrend der Benutzung von AmigaAMP zu laden, dr?cken Sie AMIGA-S oder rufen Sie aus dem Men? die Option "Project -> Skin." auf.


F: Muss ich als erstes die Skins umwandeln?

A: Nein. Jeder Skin besteht aus verschiedenen Windows BMP Bildern. Befindet sich in ihrem System ein BMP-Datatype, so besteht keine Notwendigkeit die Windows BMP Bilder umzuwandeln. Falls Sie sich nicht sicher sein sollten, ob dem so ist, versuchen Sie die BMP Bilder mit dem Programm Multiview zu ?ffnen. Wenn Sie die Bilder nicht ?ffnen k?nnen, befindet sich kein BMP-Datatype in ihrem System, sodass Sie dies erst nachholen m?ssen. Alternativ k?nnen Sie die verschiedenen Windows BMP Bilder ins IFF-Format umwandeln.


F: Er scheint zu spielen doch ich kann nichts h?ren!

A: Wahrscheinlich haben Sie den falschen AHI-Treiber gew?hlt. ?ffnen Sie die AHI-Einstellungen und laden diese Konfiguration ?ber folgendem Men? Aufruf Project -> Open. ein. Wenn Sie Besitzer der Prelude sind, benutzen Sie diese Konfiguration. Alternativ k?nnen Sie die Konfigurationsdatei direkt zu ENVARC:sys/ahi.prefs kopieren und danach ihren Rechner neu hochfahren. Werfen Sie einen Blick in das AHI-Handbuch wie man den richtigen Treiber w?hlt. Wegen Beschr?nkungen einiger AHI Modi, k?nnen Sie den Schieber f?r die Lautst?rke nicht immer h?her als 0dB stellen.


Letzte Änderung des Artikels: 2007-05-08 23:18
Revision: 1.0

Drucken {writeSend2FriendMsgTag}
Bewertung der FAQ

Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

vollkommen überflüssig 1 2 3 4 5 sehr wertvoll

Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich